News-Ticker:

Vordere Platzierungen bei der 2. RRL u11 + Aktive

Bei der 2. Regionalrangliste in der Altersklasse u11 und der Aktiven traten für Robur Cedric Schmidt, Simon Rönsch, Sandra Krüger (alle u11) sowie Florian Bothung und Justus Freitag (beide bei den Aktiven) an. Mit einem ersten, zwei zweiten und einem dritten Platz konnten durchaus ansprechende Ergebnisse erspielt werden.
Bei den Mädchen war das Teilnehmerfeld mit 5 Spielerinnen eher überschaubar. Im Spielsystem „Jeder gegen Jeden“ gewann Sandra alle ihre Spiele (sie gab dabei einen einzigen Satz ab) und sicherte sich damit souverän und verdient den ersten Platz. Im Doppel stand sie mit ihrer Großschönauer Partnerin gleich im Finale, konnte dieses aber nicht gewinnen und belegte damit Rang zwei. Bei den Jungen spielten sich Simon und Cedric mit zwei Siegen jeweils bis ins Halbfinale vor. Dort konnte Simon gegen den topgesetzten Kevin Noack (TSV Großschönau) überraschend deutlich gewinnen, während Cedric gegen Malte Schwarze (BV Sohland) trotz hartem Kampf und sehr gutem Spiel in vier Sätzen knapp unterlag (Anmerkung: bei der u11 wurden drei Gewinnsätze bis 11 gespielt). Im anschließenden Endspiel zwischen Simon und Malte Schwarze war der Sohländer überlegen und sicherte sich den Sieg. Für Simon demzufolge ein sehr guter zweiter Platz. Cedric musste nach der Halbfinalniederlage auf der Verliererseite weiterspielen und verlor denkbar knapp mit 10:11 im fünften und entscheidenden Satz gegen den späteren Drittplatzierten Steve Terres aus Bautzen. Am Ende stand somit der fünfte Platz auf dem Tableau. Im Jungendoppel spielten Simon und Cedric zusammen und konnten nach einem Sieg und einer Niederlage den dritten Platz erspielen. …mehr

Vorschau auf das Wochenende: 31. Deutsche Meisterschaften der AK o35-75 und RRL u11/Aktive

Vom heutigen Freitag bis Sonntag treffen sich Deutschlands beste Badmintonspieler der Altersklassen o35-75 in Völklingen umd die Deutschen Meisterschaften auszuspielen. Robur Zittau wird durch Lorinde Hennig, Kathrin Trgöger, Marika Wippich, Holger Wippich und Björn Wippich vertreten. Wir allen maximale Erfolge!!!

Weiterhin findet morgen in Großschönau die 2. Regionalrangliste der u11 und der Aktiven statt. Von Zittau werden folgende Spieler an den Start gehen:

u11: Sandra Krüger, Simon Rönsch, Cedric Schmidt
Aktive: Florian Bothung, Justus Freitag.

Auch ihnen wünschen wir bestmögliche Erfolge.

3. Sachsenrangliste u11 und u15 mit Zittauer Startern

Es ist schon eine Weile her, dass Zittauer Spieler an Sachsenranglisten teilgenommen haben. Am vergangenen Wochenende war es nun endlich wieder so weit. Mit Sandra Krüger in u11 und Helena Krüger in u15 stellten sich zwei Spielerinnen aus Zittau der Herausforderung, sich mit den besten sächsischen Spielern zu messen.
In u11 wurden 5 Runden Einzel im Schweizer System gespielt. Insgesamt umfasste das Starterfeld 10 Mädchen. Gespielt wurden drei Gewinnsätze bis 11. Im ersten Spiel hatte Sandra anfangs mit der Nervosität zu kämpfen und verlor die ersten beiden Sätze klar. Danach wurde es aber Stück für Stück besser und sie gewann Durchgang drei und vier. Im entscheidenden fünften Satz unterliefen leider der ein oder andere leichte Fehler zu viel, wodurch das Auftaktmatch knapp verloren ging. Im zweiten Spiel machte es Sandra besser und gewann deutlich in drei Sätzen. Nach verlorenem dritten Spiel, gewonnenem vierten Spiel und verlorenem fünften Spiel belegte Sandra am Ende des Tages einen beachtlichen fünften Platz bei ihrem ersten Turnier auf Sachsenebene. Ein guter Einstand. …mehr

Zentraler BVS-Sichtungslehrgang u11 in Marienberg

Am gestrigen Samstag lud der u11-Verbandstrainer des Badmintonverbandes Sachsen, Roy Rötzer, zum zentralen Sichtungslehrgang für die Altersklasse u11 nach Marienberg ein. Dabei waren Jungen und Mädchen, welche sich aufgrund überzeugender Leistungen in den dezentralen Lehrgängen der einzelnen Regionalverbände für den zentralen Lehrgang aufgedrängt haben. Aus dem RVO war mit Sandra Krüger seit langem mal wieder ein Robur-Talent zu der Sichtung eingeladen. Zusammen mit Kevon Noack vom TSV Großschönau hielten die beiden die Fahnen des RVO bei der Sichtung hoch. Super Sache. Auf dem Programm stand bei dem eintätigen Event vor allem koordinatives und badmintonspezifisches Techninktraining. Außerdem wurden einige taktische Prinzipien im Badminton kurz mit angesprochen und Spielformen/Matches kamen ebenfalls nicht zu kurz. Als Gesamtfazit dieses Tages lässt sich festhalten, dass Sandra nicht so weit weg ist von der sächsischen Spitze. Insbesondere im Hinterfeld war sie eine der besten. Man hat gesehen, dass das konsequente Training Früchte trägt und wir hoffen, dass diese positive Entwicklung anhält. Als nächsten Schritt werden wir nun die Sachsenranglisten besuchen. Dann wird sich zeigen, wo wir aktuell unter Wettkampfbedingungen stehen. Der Lehrgang war auf jeden Fall richtig viel Motivation für Spieler und Trainer, und auch der u11-Verbandstrainer war mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden (Fazit: „Sie ist schon cool“). …mehr

Regionalrangliste der AK u9, u15 und der Aktiven in Zittau

Am heutigen Samstag fanden sich Spieler aus dem Regionalverband Oberlausitz zur Ausspielung der Regionalrangliste in den Altersklassen u9, u15 und der Aktiven zusammen. Mit insgesamt ca. 50 Teilnehmern erfreute sich das Turnier einer guten Resonanz. Gespielt wurde in u9 und bei den Aktiven nur Einzel, in der u15 Einzel und Doppel.
Bei unseren jüngsten Spielern käpften vier Jungen und drei Mädchen um die Plätze. Dabei konnte sich bei den Jungen Simon Schwarze (BV Sohland) vor Tizian Schuster (MSV Bautzen) und Lenard Herschel (BV Sohland) durchsetzen. Bei den Mädchen gewann die Großschönauerin Lina Lesniok vor Amelie Behr (MSV Bautzen) und Matilda Rolle (BV Sohland). In der u15 waren die Teilnehmerfelder größer (14 Jungen und 7 Mädchen). Bei den Jungen standen mit Tim Claus (1.Platz) und Luca Lesniok (3. Platz) zwei Großschönauer auf dem Podium. Dazwischen konnte sich Paul Nickel vom MSV Bautzen drängen. Von Robur nahmen mit Max Hinke, Felix Quietzsch und Eric Krätschmer auch drei Roburianer Teil. Sie konnten am Ende nicht in den Kapf ums Podest eingreifen, sammelten aber wieder wichtige Erfahrung und Wettkampfpraxis für die Zukunft. Bei den Mädchen konnte Gina Rätze aus Bautzen ihren Setzplatz verteidigen und gewann das Turnier vor Sophie Wagner (Großschönau). Den dritten Platz sicherte sich Helena Krüger aus Zittau. Die zweite Zittauer Starterin, Nina Riegner, wurde Fünfte. Im Jungen- und Mädchendoppel setzte sich die Großschönauer Dominanz wiederum durch. Bei den Jungen gewann Claus/Lesniok (Großschönau). Den zweiten Platz sicherte sich die Zittauer Paarung Quietzsch/Hinke. Den dritten Platz teilten sich Krätschmer/Liebig (Zittau/Görlitz) und Bendel/Nickel (Bautzen). Bei den Mädchen waren es nur drei Paarungen, die im System „Jeder gegen Jeden“ spielten. Auch hier gewan eine Großschönauer Paarung (Wagner/Schneider), gefolgt von Helm/Vater (Großschönau/Görlitz) und Krüger/Riegner (Zittau). …mehr

Krankheitswelle verhindert Verteidiung des Sachsenmeistertitels unserer 1. Mannschaft

Am vergangenen Samstag standen für unsere 1. Mannschaft die letzten beiden Auswärtsspiele an. Gegen die Mannschaften aus Markranstädt und Markkleeberg ging es um nicht weniger als die Verteidigung des Sachsenmeistertitels. Mit 2 Punkten Vorsprung auf den ärgsten Verfolger, den BV Marienberg, hätten ein Sieg oder zwei Untentschieden gereicht, um die Tabellenführung zu verteidigen. Dass dieses Unterfangen am Ende nicht gelingen sollte, lag vor allem an der Grippewelle, welche unser Team heimsuchte. Mit Marika Wippich und Kathrin Tröger fielen gleich beide Stammdamen krankheitsbedingt aus, und auch Gundel Hinke konnte arbeitsbedingt nicht aushelfen. Damit die Mannschaft dennoch vollständig antreten konnte, sprangen Jeanette Tryzna und Maria Adam ein. Ein Großes Dankeschön an die beiden an dieser Stelle. Und auch bei den Herren waren nicht alle im Vollbesitz ihrer Kräfte, da Sven Schmidt ebenfalls kränkelte, den Weg in die Ferne aber dennoch mit antrat. Entsprechend war schon zu Beginn klar, dass die Mission Titelverteidigung ein sehr schwieriges Unterfangen werden würde.
Am Vormittag entwickelte sich von Anfang an ein erwartetes Spiel. In den Begegnungen mit Frauenbeteiligung waren die Markranstädter überlegen und holten das Dameneinzel, Damendoppel und Mixed zu ihren Gunsten. Damit lagen die Hoffnungen auf den Herrenspielen, aber auch hier konnten letztendlich nur drei Siege eingefahren werden (1.HD von Sven/Björn, 2. HD von Holger/Lutz und 2.HE von Sven).
Nach der 3:5-Niederlage am Vormittag sollte gegen Markkleeberg der Spieß umgedreht werden. Wiederum gingen das Damendoppel, Dameneinzel und das Mixed an die gegnerische Mannschaft. Und leider zeigte sich auch bei den Herrenspielen ein ähnliches Bild wie bei der Vormittagspartie. Drei Siege durch das 1. HE von Björn, das 1. HD von Björn/Sven und das 2. HE von Konstantin reichten nich für einen Punktgewinn aus. Am Ende musste die zweite 3:5-Niederlage an diesem Tag bilanziert werden.
Da Marienberg parallel beide Partien für sich entscheiden konnte, verdrängten sie Robur am letzten Spieltag noch von der Tabellenspitze. Damit bleibt unserem Team am Ende der Vizemeistertitel, welcher angsichts der Umstände dennoch ein schöner Erfolg ist. In Bestbesetzung wäre sicher der Titelgewinn möglich gewesen. Einen neuen Anlauf wird es dann in der neuen Saison geben.

Zittauer Nachwuchs bei 1. RRL u19 mit guten Ergebnissen

Am vergangenen Samstag fand die 1. Regionalrangliste in den Altersklassen u13 und u19 in Sohland statt. In der u13 waren keine Zittauer am Start, dafür waren wir in der u19 gleich mit 5 Spielern vertreten. Die Fahnen hielten dabei Yasmin Schubert, Linda Lange, Sophie Schneider, Helena Krüger und Justus Freitag hoch. Als Coaches waren Roland Behr und Florian Bothung dabei. Auf dem Programm standen die Disziplinen Mixed und Einzel. Dabei bildete Linda und Justus eine rein Zittauer Paarung und auch die anderen Mädels bekamen noch Partner zugelost (Sophie mit Leon Lemle aus Bautzen, Helena mit Arne Kirbach aus Weißwasser und Yasmin mit Robin Kleebaum aus Großschönau). Alle Paarungen konnten sich bis ins Viertefinale vorspielen. Dort war dann aber leider für drei der vier Paarungen Endstation. Einzig Helena konnte sich mit ihrem Partner gegen Vereinskollegin Sophie mit Partner in drei knappen Sätzen durchsetzen und zog damit ins Halbfinale ein. In diesem war dann aber auch für sie Schluss, gegen die Görlitzer Paarung Menzel/Reichel war kein Kraut gewachsen. Dennoch ein schöner Erfolg und sicher eine große Portion neuer Erfahrungen für die erst 12-jährige Zittauerin. …mehr

Südostdeutsche Meisterschaften der Altersklassen o35-75 in Zittau

Am vergangenen Wochenende (17./18.3.2018) fanden in Zittau die Südostdeutschen Meisterschaften der Altersklassen o35-75 statt. Dabei durften wir Spieler aus den Bundesländern Sachsen, Bayern und Baden-Württemberg begrüßen. Insgesamt hatten 163 Spieler und Spielerinnen für das Turnier gemeldet und bis auf wenige Absagen nahmen auch fast alle den Weg ins Dreiländereck auf sich. Daran konnte auch ein tags zuvor eingetretener Wintereinbruch nichts ändern.
Am Samstag wurde wie gewohnt mit dem Mixed in den einzelnen Altersklassen begonnen. Aus Zittauer Sicht besonders erfreulich das Mixedfinale in der AK o40, in dem sich mit Björn Wippich und Sven Schmidt (jeweils mit Partnerin) zwei Roburianer gegenüberstanden. Am Ende setzte sich Björn durch. Einen weiteren zweiten Platz konnte Marika Wippich mit ihrem Partner Sven Weise (Markranstädt) in der AK o45 erreichen. Komplettiert wurde das gute Mixedresultat durch zwei weitere dritte Plätze von Gundel Hinke (mit Uwe Schöps aus Niedersedlitz) in der o50 und Lorinde Hennig (mit Walter Kaltenmeier aus Immenstadt) in der AK o70/75. …mehr

Vorletztes Punktspielwochenende in der Sachsenliga – 1. Mannschaft weiter auf Meisterschaftskurs

Am Samstag stand für unsere 1. Mannschaft das vorletzte Punktspielwochenende auf dem Programm. Dazu ging es in die Leipziger Gegend, wo die Gegner am Vormittag der BV Zwenkau und am Nachmittag der Tauchaer SV waren. Robur trat in Stammbesetzung an, also bei den Damen mit Marika und der wieder genesenen Kathrin sowie bei den Herren mit Björn, Holger, Sven, Konstantin und Lutz.
Am Vormittag wurde unser Team der Favoritenrolle gerecht und es konnte ein ungefährdeter 8:0-Auswärtssieg gegen das Tabellenschlusslicht eingefahren werden. Am Nachmittag ging es dann heißer her. Björn ließ als gesundheitliche Vorsichtsmaßnahme dieses Spiel aus, da er bis vor Kurzem mit einer hartnäckigen Grippe zu kämpfen hatte. Dass er dem Team mit seinen sicheren Punkten fehlt, merkte man sofort. Leider konnte kein Herreneinzel gewonnen werden und auch das 1. Herrendoppel ging an die Gastgeber aus Taucha. Dank starkem Kampf konnten aber die Damenspiele und das 2. Herrendoppel von den Roburianern gewonnen werden, sodass am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden auf dem Ergebnistableau stand.
Damit steht unsere Mannschaft vor den letzten beiden Punktspielen am 24.3.2018 mit zwei Punkten Vorsprung am Tabellenanfang. Diesen Vorsprung gilt es zu verteidigen, wenn es am Ende heißen soll: Mission Titelverteidigung geglückt.