Vorschau auf das Wochenende: 1. B-Rangliste u15-u19 der Gruppe Südost in Zittau & Großschönau

Am kommenden Wochenende findet in Zittau und Großschönau die 1. B-Rangliste der Gruppe Südost in den Altersklassen u15-u19 statt. Am Samstag werden die Einzel- und Mixkonkurrenzen der Altersklassen u15 und u17 in Zittau gespielt, in Großschönau werden zeitgleich die Sieger im Einzel und Mix der u19 gesucht. Am Sonntag wird dann ausschließlich in der Zittauer Halle gespielt (Mädchen- und Jungendoppel u15-u19).

Alle Ergebnisse können unter folgendem Link verfolgt werden:

https://www.turnier.de/sport/tournament?id=9C8F8EA4-2A0B-469B-B07A-0237D145342D

Wir wünschen allen Spielern, Betreuern und Eltern eine unfallfreie und entspannte Anreise und freuen uns auf Euer kommen.

Die Ausrichter SG Robur Zittau & TSV Großschönau

Björn Wippich und Stefan Adam bei Südostdeutscher Meisterschaft der Aktiven auf Podest

Bei der Südostdeutschen Meisterschaft der Aktiven nahmen in Leipzig an diesem Wochenende zahlreiche Spieler aus Sachsen, Bayern und Baden-Württemberg teil. Aus Zittauer Sicht waren Marika Wippich, Björn Wippich und Stefan Adam dabei. Während Marika in allen drei Disziplinen an den Start ging (Mix mit Tim Kiefer aus Markranstädt, Doppel mit Turid Körner aus Röhrsdorf), spielten Björn und Stefan gemeinsam nur im Doppel.

Marika konnte ihr ersten Spiel im Mix gewinnen. Gegen Kramer/Löwenstein (Schorndorf) reichte es in der zweiten Runde aber nicht mehr zu einer Überraschung. Gegen ihre Bezwingerin aus dem Mix musste Marika dann auch gleich im Einzel ran. Auch hier war die deutlich jüngere Schorndorferin überlegen, dennoch verkaufte sich Marika ordentlich. Im Doppel hatte Marika mit Turid ein enorm schweres Erstrundenlos gezogen. Gegen die späteren Zweitplatzierten Stepper/Schumacher (Marktheidenfeld) machten die beiden insbesondere im ersten Satz ein sehr gutes Spiel und mussten sich erst in Verlängerung geschlagen geben.

Björn und Stefan mussten bereits im ersten Spiel gegen die Marktheidenfelder Paarung Grün/Unz über drei Sätze gehen. Am Ende setzten sie sich aber durch. Ähnlich verlief das Viertelfinale gegen die bessergesetzten Specht/Ames (Marktheidenfeld). Nach verlorenem ersten Satz kämpften sich die beiden Roburianer zurück und gewannen den zweiten Durchgang. Im Entscheidungssatz lag man zur Halbzeit zurück, konnte zum Ende aber noch etwas zulegen und das Spiel damit in Zittauer Richtung drehen. Damit stand man im Halbfinale gegen die baden-württembergischen Meister Burger/Burger (Offenburg). Und wie schon in den ersten beiden Partien musste der Sieger in drei Sätzen ermittelt werden. Diesmal reichte es aber nicht ganz zum Sieg, da im Entscheidungssatz die Burger-Brüder etwas mehr Körner aufzubieten hatten. Dennoch ein gelungenes Turnier, mit dem man sehr zufrieden sein kann. Herzlichen Glückwunsch zum 3. Platz.  

Bericht 1. C-Rangliste u17 in 2020

Am 11.1.2020 fand in Dresden das 1. C-RLT (Sachsenrangliste) in der Altersklasse u17 statt. Mit Helena Krüger und Laura Bode waren wiederum zwei Zittauer Spielerinnen dabei. Los ging es im Einzel. Helena erwischte eine schlechte Auslosung und musste gleich gegen die topgesetzte und am Ende unangefochtene Gewinnerin, Ros Riedel (TSV Dresden), ran. Phasenweise konnte Helena sogar ganz gut mitspielen. Im zweiten und dritten Spiel landete Helena dann zwei Siege. Ihre Kontrahentinnen besiegte sie jeweils in zwei Sätzen, was am Ende den 9. Platz bedeutete. Bei Laura lief es in den ersten beiden Runden besser. Sie gewann sowohl das Achtelfinale wie auch das Viertelfinale in zwei Sätzen. Im Halbfinale musste sie gegen ihre Doppelpartnerin, Lisa Geißler (Radebeul), ran. Es entwickelte sich ein wahrer Krimi, leider am Ende mit dem schlechteren Ende für Laura (21:19, 20:22, 19:21). Im Spiel um Platz drei war dann ein wenig die Luft raus. Gegen Johanna Taubert aus Radebeul musste sich Laura in zwei Sätzen geschlagen geben und landete am Ende auf Platz 4.

Im Doppel spielten sich Laura und Lisa bis ins Halbfinale vor. Dort trafen sie auf Riedel/Taubert und wie schon in Lauras Einzelhalbfinale sollte sich ein Match auf Augenhöhe entwickeln. Am Ende reichte es nicht ganz für Laura und Lisa, mit 20:22 im dritten Satz mussten sich die beiden geschlagen geben. Helena an der Seite von Lotte Land (Probstheida) zog ebenfalls ins Halbfinale ein und konnten dort noch einen draufsetzen. Gegen Hahmann/Pfeiffer (Gittersee) lieferten die beiden ein konzentriertes Spiel ab und zogen verdient ins Halbfinale ein. Dort mussten sie dann aber das bessere Spiel von Riedel/Taubert anerkennen. Dennoch ein fantastischer 2. Platz. Zu guter Letzt komplettierte Laura und Lisa das Podium, indem sie sich im Spiel um Platz drei ebenfalls gegen Hahmann/Pfeiffer durchsetzen konnten.

Glückwunsch unseren beiden Spielerinnen zu den Platzierungen. Weiter so.

Bericht 1. C-Rangliste u13/u19

Am 4.1.2020 stand bereits das erste Turnier im neuen Jahr an. Es ging gleich zu einer C-Rangliste in den Altersklassen u13 und u19. Die Einteilung in A-Rangliste (vorher Deutsche Rangliste), B-Rangliste (früher Südostrangliste), C-Rangliste (vorher Sachsenrangliste) und D-Rangliste (vorher Regionalranglisten) ist ab diesem Jahr neu, da im Jugendbereich ein neues Wettkampfsystem eingeführt wurde.

Aus Zittauer Sicht waren Sandra Krüger in u13 sowie Helena Krüger und Laura Bode in u19 dabei. Sandras Doppelpartnerin musste leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen, sodass Sandra nur im Einzel antrat. Dies tat sie aber sehr gut. An Setzplatz 5/6 geführt, gewann sie die erste Runde souverän und konnte auch im Viertelfinale gegen die bessergesetzte Leyi Xiao (TSV Dresden) in drei Sätzen gewinnen. Im Halbfinale ging es dann gegen Sidonie Krüger und auch hier konnte sich Sandra durchsetzen. Damit zog sie ins Finale ein, wo es aber nicht mehr ganz für Elisa Lindemann (TSV Dresden) reichte. Dennoch ein super zweiter Platz, der sich sehen lässt. Glückwunsch und weiter so.

In der u13 ging es für Helena und Laura vor allem um die Sammlung von Matchpraxis auf hohem Niveau. Helena verlor leider ihre beiden ersten Spiele, konnte aber gerade im zweiten Spiel ihrer Gegnerin, Lotte Land (Probstheida), über drei Sätze Paroli bieten. Laura verlor ihr Auftaktmatch ebenfalls gegen Helene Sempert (TSV Dresden). Anschließend gewann sie sehr souverän, bevor sie in der anschließenden Partie gegen ihre Doppelpartnerin, Lisa Geißler (Radebeul), den Kürzeren zog. Im Doppel gewannen Laura und Lisa ihr erstes Spiel, hatten danach aber gegen Riedel/Taubert in drei Sätzen das Nachsehen. Anschließend konnten sie wieder einen Sieg verbuchen und landeten auf dem 5. Platz. Helena spielte im Doppel mit Lotte Land. Am Ende sollte es nicht zu einem Sieg reichen, dennoch brachten sie ihre besser gesetzten Gegner ordentlich ins Schwitzen und gaben sich im ersten Spiel erst in Verlängerung geschlagen. Im zweiten Spiel gewannen sie sogar einen Satz, mussten am Ende aber ihren Kontrahentinnen den Vorrang lassen und landeten auf Platz 7.

Guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir wünschen allen Badmintonbegeisterten und deren Familien einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt 2020. Rutscht gut rein und auf ein tolles und ereignisreiches neues Jahr!!!

 

Letzte Punktspiele in 2019 für 1. Mannschaft, 2. Mannschaft und den Nachwuchs

Am 3. Adventswochenende fanden die letzten Punktspiele im Jahr 2019 statt. Sowohl für die 1. Mannschaft in der Sachsenliga als auch für die 2. Mannschaft in der Oberlausitzliga sollte ein Sieg eingefahren werden, um die Tabellenführung weiter zu behaupten.
Pünktlich 9. Uhr starte die 2. Mannschaft sowie unsere u19-Mannschaft gegen den MSV Bautzen. Leider erwischten die Zittauer Herren jeweils nicht ihren Sahnetag. Alle Herrendoppel und Herreneinzel gingen an die Gäste aus Bautzen, sodass auch die Damen bzw. das gemischte Doppel die Niederlage nicht mehr verhindern konnten. Am Ende eine 3:5-Niederlage. Beim Nachwuchs in der u19 lief es ähnlich. Auch hier hatten die Jungen den starken Bautznern nur wenig entgegenzusetzen. Die Mädchen hingegen konnten ihre Spiele gewinnen, sodass am Ende eine 2:6-Niederlage zu Buche stand.
Am Nachmittag griff dann auch die 1. Mannschaft ins Geschehen ein. Bisher ohne jeden Verlustpunkt trat die Mannschaft um Kapitänin Kathrin Tröger selbstbewusst auf uns fegte auch die Mannschaft vom TSV Dresden 2 vom Parkett. Ein klarer 8:0-Erfolg lässt das Punktepolster vor dem Zweitplatzierten weiter sehr komfortabel erscheinen. Damit endete für die 1. Mannschaft ein sehr erfolgreiches Jahr 2019, indem man einen sehr großen Schritt in Richtung Titelverteidigung gegangen ist. Dies muss nun im kommenden Jahr vollendet werden.

Die aktuellen Tabellenstände der 1. Mannschaft findet ihr unter:

https://www.turnier.de/sport/league/draw?id=93B5D39E-6341-4CC4-A6D9-C67CC0D5FC47&draw=1

Die der 2. Mannschaft und des Nachwuchses unter folgenden Links:

https://www.turnier.de/sport/league/draw?id=93B5D39E-6341-4CC4-A6D9-C67CC0D5FC47&draw=31
https://www.turnier.de/sport/league/draw?id=93B5D39E-6341-4CC4-A6D9-C67CC0D5FC47&draw=32

Zittauer holen zwei Sachsenmeistertitel bei den Aktiven

Am 7./8.12.2019 fand in Stollberg die Sachsenmeisterschaft der Aktiven statt. Die Zittauer Fahnen wurden dabei durch Marika Wippich, Björn Wippich und Stefan Adam hochgehalten.
Begonnen wurde am Samstagmorgen mit dem Herren- und Damendoppel. Marika spielte an der Seite von Turid Körner (TSV Blau-Weiß Röhrsdorf). Beide mussten sich, an Setzplatz zwei geführt, in der ersten Runde mit Judith Räder/Sandra Kämpf (Marienberg/Niederwürschnitz) auseinandersetzen. In drei knappen Sätzen musste sich Marika und Partnerin leider geschlagen geben. Hier wäre etwas mehr drin gewesen. Das es dennoch kein schlechtes Spiel war wurde dadurch belegt, dass sich Räder/Kämpf am Ende den Titel holten.
Im Herrendoppel starteten Björn und Stefan an Position drei. Allerdings konnte es nur ein Ziel geben: den Sachsenmeistertitel. Und dieses Vorhaben untermauerten die beiden Roburianer mit sehr konzentrierten und dominanten Auftritten bis ins Finale. Und auch dort hatten die Kamann-Brüder vom Tauchaer SV keine Chance und wurden deutlich geschlagen. Damit war der erste Sachsenmeistertitel in die Oberlausitz geholt.
Nach den Doppeln ging es dann mit den Einzeln weiter. Marika spielte sich bis ins Halbfinale recht souverän durch. Dort wartete die derzeit beste sächsische Spielerin, Paula-Elisabeth Nitschke (DHfK Leipzig). Am Ende reichte es nicht für Marika, dennoch immer wieder Hochachtung, wie gut sich Marika gegen die teilweise viel jüngeren Gegnerinnen schlägt.
Bei den Herren musste Björn nach Auftaktsieg gegen Franz Pietschmann (TSV Dresden) im Viertelfinale leider aufgrund von Hüftproblemen verletzungsbedingt aufgeben. Bei Stefan ging es etwas ruckelig los. Nach Auftaktsieg gegen Robert Kuhnert (TSV Dresden) hatte er gegen Florian Reyscher (DHfK Leipzig) hart zu kämpfen. Am Ende reichte es aber knapp in drei Sätzen. Im Halbfinale wartete dann der nächste Leipziger, Michel Koucky. Nach einem Zweisatzsieg zog Stefan ins Finale ein und konnte dort gegen Sven-Matti Kamann (Tauchaer SV) die letzten Kraftreserven erfolgreich mobilisieren. Insbesondere am Ende der Sätze zeigte Stefan ein konzentriertes Spiel und konnte das Spiel dadurch zu seinen Gunsten entscheiden. Damit holte er sich an diesem Tag den zweiten Titel.
Im Mix war nur Marika am Start. Mit ihrem zugelosten Partner Baibhab Ray (TSV Dresden) kamen sie bis ins Viertelfinale und verloren dort gegen die Regionalligaspieler Scholz/Krachudel (DHfK Leipzig).

Herzlichen Glückwunsch den Platzierten und viel Erfolg bei den bevorstehenden Südostdeutschen Meisterschaften, die dieses Jahr in Volkmarsdorf bei Leipzig stattfinden.

…mehr

Robur 1 behauptet Vormachtstellung in Sachsenliga und fegt Kontrahenten mit 8:0 und 7:1 vom Platz

Der vergangene Punktspielsamstag in der Sachsenliga gestaltete sich für die erste Mannschaft mehr als erfolgreich. Am letzten Spieltag der Hinrunde in der Sachsenliga behauptete sich die auch gleichzeitig älteste Mannschaft der Liga souverän an der Tabellenspitze, die sie nun mit 14:0 Punkten anführt.
In der heimischen Turnhalle am Ottokarplatz ließen die Roburianer in voller Besetzung ihren Gästen aus Marienberg gar keine Chance und gaben nicht einen Punkt ab. Lediglich unsere Damen brauchten im Doppel drei Sätze bis zum Sieg und Marika im Dameneinzel machte den zweiten Satz noch einmal spannend, gewann aber am Ende 24:22. Alle Herrenspiele konnten hingegen deutlich in zwei Sätzen gewonnen werden.
Am Nachmittag wurden die Aufsteiger aus Stollberg seit längerer Zeit das erste mal wieder als Gäste erwartet. Diese erwiesen sich als achtbare Gegner. Schon das erste Herrendoppel mit Björn und Sven musste für den Sieg über 3 Sätze gehen! Leider gelang das Lutz und Holger nicht. Sie unterlagen denkbar knapp im 3. Satz mit 22:20, nachdem sie schon 14:7 geführt hatten. Schade! Die Damen hatten im Doppel leichteres Spiel. Dafür brauchte Marika im Einzel gegen ihre altbekannte Gegnerin Carolin Schäfer auch 3 Sätze um zu gewinnen. Stefan musste im ersten HE gegen den stark aufspielenden Maik Hänig alles geben und gewann denkbar knapp mit 23:21, 22:20. Die übrigen Spiele gingen eindeutig an die Gastgeber, womit am Ende ein 7:1 Sieg zu Buche stand.
Super! Weiter so!! Kurs steht auf Sachsenmeister beim Einstieg in die Rückrunde!!
Danke an alle, die die Daumen gedrückt und die Mannschaft vor Ort angefeuert und unterstützt haben!!

Zittauer mit tollen Ergebnissen bei der Regionalmeisterschaft der Aktiven

Am 23.11.2019 fand in Großschönau die Regionaleinzelmeisterschaft der Aktiven statt. Mit dabei waren Laura Bode, Sebastian Haupt und Helena Krüger. Gespielt wurden alle drei Disziplinen.
Im Mix spielte Sebastian mit Laura. Beide mussten sich in der ersten Runde gegen Lemle/Pilop aus Bautzen in 3 Sätzen geschlagen geben. Helena spielte mit Stephan Sandig aus TSV Großschönau und musste sich ebenfalls in der ersten Runde gegen Wolf/Korbut aus MSV Bautzen 04 geschlagen geben.
Weiter ging es im Einzel. Hier spielten sich Laura und Helena ins Finale, welches Laura dann klar für sich entschied. Damit war Laura Regionalmeisterin. Sebastian schaffte es im B-Feld des Herreneinzels ebenfalls bis in Finale. Dort traf er auf Jens Böhm vom TSV Großschönau. Leider verlor Sebastian das Match und erreichte damit den 2. Platz.
Im Doppel spielte Sebastian und Andreas Freiberg zusammen. Beide spielten sich bis ins Halbfinale vor, wo sie jedoch knapp verloren und damit auf dem dritten Platz landeten. Laura und Helena schafften es nach drei hart umkämpften Sätzen gegen eine Bautzener Paarung ins Finale. Dieses konnten die beiden Zittauer Nachwuchsspieler in zwei Sätzen für sich entschieden und damit den 1.Platz im Damendoppel einspielen.
Herzlichen Glückwunsch an unsere drei Spielerinnen und weiter so!