News-Ticker:

Ausschreibung zum 45. Grenzlandpokal sowie zum 10. Oberlausitzcup der Hobbyspieler am 6./7.11.2021

Am 6./7.11.2021 findet die nunmehr 45. Austragung des Grenzlandpokalturnieres statt. Alle weitere Informationen sind der Ausschreibung zu entnehmen

Parallel zum Grenzlandpokal findet ebenfalls am 6.11.2021 der 10. Oberlausitzcup für Hobbyspieler. Teilnahmevoraussetzungen, etc. können der Ausschreibung entnommen werden.

Ausschreibung 45. Grenzlandpokal 2021

Ausschreibung 10. Oberlausitzcup 2021

1. Mannschaft mit zwei Heimsiegen am Wochenende.

Am vergangenen Samstag stand für unsere 1. Mannschaft das erste Heimspielwochenende an. Mit den Teams des BV Stollberg-Niederdorf und des BV Marienberg waren diesmal Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte zu Gast im Dreiländereck. Gespielt wurde diesmal in der Mittelherwigsdorfer Halle, da in Zittau aktuell noch gebaut wird.
Am Vormittag konnte ein zu jederzeit ungefährdeter 7:1-Erfolg gegen Stollberg eingefahren werden. Lediglich Gundel Hinke, welche am Vormittag die krankheitsbedingt ausgefallene Marika ersetzte, musste sich im Einzel gegen die deutlich jüngere Karolin Schäfer in zwei knappen Sätzen geschlagen geben. Die anderen Spiele (1. HD: Stefan/Sven, 2. HD: Holger/Lutz, DD: Kathrin/Gundel, 1.HE: Stefan, 2. HE: Sven, 3. HE: Lutz, Mix: Holger/Kathrin) gingen an Zittau.
Am Nachmittag konnte das Endergebnis im Vergleich zum Vormittagsspiel noch einmal verbessert werden – ein 8:0 stand nach allen gespielten Partien auf dem Tableau. Im Gegensatz zum Vormittag spielte bei den Damen anstelle von Gundel erstmals die 16-jährige Helena Krüger, und bei den Herren nahm auch Björn am Spielgeschehen teil.
Nach den beiden Heimsiegen setzt sich unser Team weiter an der Tabellenspitze fest und liegt weiterhin punktgleich mit dem Tauchaer SV auf Platz zwei. Zum Dritten, dem TSV Dresden beträgt der Abstand nun schon 3 Punkte. …mehr

1. Mannschaft weiterhin ungeschlagen – 2. Mannschaft mit Auswärtssieg in Bautzen

Am Samstag, den 2.10.21 durfte die 1. Mannschaft ihre Auswärtsspiele Nummer drei und vier in der Sachsenliga bestreiten. Die Reise ging früh nach Meißen und am Nachmittag zum Tauchaer SV.
In fast vollständiger Besetzung (leider fehlte unser Schmidtl) waren alle guten Mutes die Punkte für Robur „einzusammeln“.

Die Erwartungen konnten im ersten Spiel gegen den noch Erfahrung in der Sachsenliga sammelnden Meissner SV auch erfüllt werden. Alle Spiele bis auf das Dameneinzel konnten relativ sicher in zwei Sätzen gewonnen werden. Marika hatte leider mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und schenkte dadurch den Meissnern den Ehrenpunkt. 7:1 für Robur.

Das Nachmittags-Duell gegen Taucha wurde wie immer mit Spannung erwartet, stellt der spielerische Vergleich mit dieser Mannschaft ja immer eine besondere Herausforderung dar! Da das DD und DE aufgrund der Verletzung von Marika verloren bzw. abgegeben werden musste, waren die Männer nun in der Situation, die „Kastanien aus dem Feuer“ holen zu dürfen. Björn und Kathrin im Mix, Stefan im ersten Herreneinzel und Björn und Stefan im ersten HD dominierten auch klar ihre Gegner! Ein kampfstarkes und spannendes Duell lieferten sich Lutz und Holger, konnten im dritten Satz die Tauchaer aber niederringen!! Somit waren schonmal 4 Punkte erkämpft. Im Einzel zeigte Lutz eine sehr starke kämpferische Leistung mit vielen schönen Ballwechseln. Am Ende reichte es aber nicht ganz zum Punktgewinn. Auch Tobias musste in einem knappen Spiel noch etwas seiner alten Form hinterherlaufen und unterlag zum Schluss leider auch. Am Ende waren aber alle doch noch ganz zufrieden mit einem 4:4, wodurch sich unser Team punktgleich mit dem Tabellenführer (Tauchaer SV) derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz wiederfindet.
Danke an alle, die uns die Daumen gedrückt haben und auch an die Fahrer Holger und Kathrin!

Für unsere zweite Mannschaft stand zeitgleich ein Auswärtsspiel beim MSV Bautzen an. Nahezu in Bestbesetzung konnten die Roburianer einen 7:1-Auswärtserfolg verbuchen. Lediglich das 1. Herreneinzel musste in drei knappen Sätzen abgegeben werden. Damit rangiert das Team derzeit auf dem 2. Platz der Oberlausitzliga

Weiter geht es für unsere 1. Mannschaft bereits am kommenden Wochenende (9.10.21). Dann warten die ersten beiden Heimspiele gegen den BC Stollberg Niederdorf sowie den BV Marienberg auf uns. Beginn ist 10.00 bzw 15.00 Uhr, diesmal in der Sporthalle der Grundschule in Mittelherwigsdorf. Alle Badmintoninteressierten und Fans sind natürlich wie immer herzlichst eingeladen

Bericht zur Sachseneinzelmeisterschaft U17 und U13

Am Samstag, dem 02.10.2021 fanden in Limbach-Oberfrohna die Sachseneinzelmeisterschaften der Altersklassen U17 und U13 statt. Mit aus Zittau dabei waren Sandra Krüger und Helena Krüger. Beide starteten in der U17.
Wie immer wurde mit dem Mix begonnen. Sandra erwischte gleich am Anfang ein schweres Los und musste an der Seite von Finn Schuppan (SG Gittersee) gegen die ¾ gesetzten Labrenz/Land, die sich später bis ins Finale kämpften, eine Niederlage einstecken. Helena und Leander (Dhfk Leipzig) hatten dagegen mehr Glück und kämpften sich an Rudolph/Höntzsch und Rötzer/Geißler bis ins Halbfinale vorbei. Dort mussten sie sich wieder gegen Klawitter/Estel geschlagen geben. Somit belegten sie den 3.Platz.
Weiter ging es im Einzel. Hier lief es für Sandra ein Stück besser. In 2 knappen Sätzen konnte sie sich gegen Maxi Pester durchsetzen und zog damit ins Viertelfinale ein. Dort wartete schon die 2.Gesetzte Joleen Pfeiffer auf sie. Sandra verlor das Spiel in 2.Sätzen. Auch Helena gewann ihr erstes Match gegen Elisa Lindemann und konnte sich im zweitem Spiel nicht gegen die spätere Sachseneinzelmeisterin Frederike Estel durchsetzen.
Zuletzt wurden die Doppel ausgespielt. Wieder erwischte Sandra nicht das beste Los und flog mit ihrer Doppelpatnerin Elisa Lindemann (TSV Dresden) in der ersten Runde gegen Pester/Pfeiffer raus. Helena und Anna Geißler (BV Radebeul) machten es besser und konnten sich bis ins Halbfinale vorarbeiten. Mit einem Kopf an Kopf-Rennen spielten sie gegen Hahmann/Land drei knappe Sätze um den Einzug ins Finale. Leider mussten sich Helena und Anna im 3.Satz geschlagen geben und erreichten am Ende den 3.Platz.
Mit 2. Platzierungen und vielen neuen Erfahrungen können die 2 Zittauer Starterinnen zufrieden sein. Vor allem für Sandra, die das erste Mal eine Altersklasse in der SEM höher spielte, war es ein mit Erfahrungen erfüllter Tag.

Sachsenmeisterschaften u15 und u19

Am Samstag, den 25. September 2021 fand in Dresden die Sachseneinzelmeisterschaft der AKs U15/U19 statt. Aus Zittau waren Helena und Sandra Krüger mit dabei. Leider konnte Laura Bode aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig nicht daran teilnehmen.

In der U15 zog Sandra mit ihrem Mix-Partner Finn Schuppan (SG Gittersee) mit einem knappen Sieg in das Viertelfinale ein, verlor dann aber in drei Sätzen gegen Langer/Lindemann. Helena und Leander Pluntke (Dhfk Leipzig) hatten keine gute Auslosung und spielten bereits in der 1. Runde gegen die topgesetzten Klawitter/Estel. Hier konnten sie sich jedoch nicht durchsetzen.

Im Einzel bekam Sandra ein Freilos und spielte dann im Viertelfinale gegen Leyi Xiao (TSV Dresden), gewann dieses und zog ins Halbfinale gegen Martha Breitkopf ein. Leider musste sie ihrer Gegnerin in 3 Sätzen den Sieg überlassen und wurde somit Dritte.
Helena konnte sich im 1. Einzel klar durchsetzen und zog ins Viertelfinale gegen Joleen Pfeiffer ein. Dieses gewann sie ebenfalls in zwei Sätzen und hatte damit den 3.Platz sicher. Im Halbfinale spielte Sie dann gegen Lisa Geißler und verlor in zwei Sätzen. Nichtsdestotrotz ein toller 3. Platz
! …mehr

Regionalmeisterschaften u9-u19 in Görlitz

Am 18.9 fanden in Görlitz die Regionalmeisterschaften in der Altersklassen u9-u19 statt. Auch dieses Jahr wurden die zittauer Fahne von insgesamt zehn Spielern/innen hochgehalten, darunter mit Theo Scholze und Ben Dießner auch zwei Neulinge, für die es das erste Turnier überhaupt war.
Insgesamt sechs Meistertitel, ein Vizetitel, vier dritte und zwei vierte Plätze standen nach einem langen Turniertag auf der Zittauer Habenseite. Ein tolles Ergebnis, was der Lohn für den Einsatz im wöchentlichen Training ist. Am erfolgreichsten Schnitt dabei Helena Krüger ab, welche in der Altersklasse u19 das Triple schaffte und somit sowohl, im Einzel als auch im Doppel und Mixed ganz oben auf dem Podium stand. Hier sind die Platzierten im Überblick sowie einige Impressionen:

! …mehr

Erster Doppelpunktspieltag in der Sachsenliga erfolgreich beendet

Endlich nach langer Corona-Pause durfte die erste Mannschaft der SG Robur Zittau den Staub von den Turniertaschen wischen und für die Auftaktspiele der neuen Sachsenligasaison packen!! Allerdings war dieses Datum für Einige doch zu früh, weil sie sich noch im Urlaub erholten. Schade! So fehlten mit Lutz und Tobias zwei wichtige „Punktehaie“. Dank an dieser Stelle an Stefan und Maria, dass Stefan trotz seines Urlaubsbeginns am Sonntag mit von der Partie war!! Besonderer Dank auch an Sebastian, der sich als “ Aushilfe“ super geschlagen hat, an Björn, der trotz Verletzung, das erste Spiel gegen Leipzig mitspielte und an Holger, der von der Präsidiumssitzung in Dresden direkt im Abschluss nach Markranstädt nachkam, um Björn abzulösen! Solcher Sportsgeist macht ein gutes Gelingen erst möglich!! Und es sollte auch belohnt werden! …mehr

Bericht zur 3. B-Rangliste U13-U19 in Regensburg

Am letzten Wochenende, dem 4./5.09.2021, fand in Regensburg die 3. B-Rangliste der Altersklassen U13-U19 statt. Aus Zittau mit dabei waren Sandra Krüger, Laura Bode und Helena Krüger. Unter der 3G-Regel und dem tragen einer FFP2-Maske konnte das Turnier problemlos stattfinden.
Am Samstag wurde in den Altersklassen U15 und U19 zunächst Doppel gespielt. Somit startete Laura mit ihrer Doppelpartnerin Lisa Geißler (Radebeuler BV) gemeinsam in ihr erstes Spiel gegen die gesetzte Paarung Hamm/Höfle. Leider reichte es nicht zum Sieg. Nach dieser Niederlage ging es für beide um Platz 5-8. Dabei gewannen sie ihr nächstes Spiel gegen Kohler/Singer in drei Sätzen. Da die letzte Partie aus zeitlichen Gründen nicht ausgespielt wurde, belegten die beiden am Ende den 5. Platz. Auch Sandra und Ann-Kathrin Graf aus Herrenberg zogen nicht das beste Los und verloren das erste Doppel gegen Mader/Nickel. Beide machten es aber im nächsten Spiel um Platz 5-8 besser und gewannen solide in 2 Sätzen gegen die Paarung Kundi/Siegle. Somit am Ende ebenfalls der 5. Platz. Anders als bei Sandra und Laura, begann Helena in der U17 mit altbewährtem Partner Leander Pluntke (Dhfk leipzig) im Mix. Im ersten Spiel unterlagen sie der Paarung Bernhard/Sättler. Auch in der 2. Runde um Plätze 9-16 verloren sie in drei knapp gespielten Sätzen gegen Scholze/Männel.
Weiter ging es nun in allen Altersklassen im Einzel. Sandra hatte gegen ihre erste Gegnerin und spätere Zweitplatzierte, Anastasia Safonova, keine Chance. Dafür bezwang sie im zweiten Spiel Isha Kundi in zwei Sätzen. Ähnlich wie Sandra erging es Helena. Im ersten Spiel musste sie sich wie schon im Mix Nina Sättler geschlagen geben, schlug sich aber im 2. Spiel in drei knappen Sätzen gegen ihre spätere Doppelpartnerin, Anna Geißler, durch und belegt Platz 9. Laura dagegen hatte noch weniger Glück mit der Auslosung. Im ersten Spiel konnte sie sich gegen Lisa Mörschel nicht durchsetzen. Auch im letzten Spiel unterlag sie der Sächsin Lisa Geißler in zwei Sätzen.
…mehr

Letztes Turnier vor der Sommerpause – B-RL u15-u19 in Herrenberg

Am ersten Ferienwochenende in Sachsen fand mit der B-Rangliste in Herrenberg bei Stuttgart das letzte Turnier vor der Sommerpause statt. Mit am Start waren Helena und Sandra Krüger, welche sich mit Stefan Adam als Coach bereits am Freitag auf den langen Weg machten. Helena startete im Einzel und Doppel u17, Sandra war in der u15 im Mix, Einzel und Doppel am Start.

Begonnen wurde Samstagmorgen mit dem gemischten Doppel. Sandra spielte an der Seite des Marienbergers Adam Taha, mit welchem sie vorher noch nie zusammengespielt hatte. Entsprechend gab es das ein oder andere Abstimmungsproblem gegen die starke Konkurrenz. Im Achtelfinale verloren sie gegen Lenz/Fluhrer (Reutlingen/Spöck) und auch im anschließenden Spiel mussten sie ihren Gegnern Zeller/Siegle (Freystadt/Niederndorf) mit 2:0 Sätzen den Sieg überlassen. Damit war die Mixedkonkurrenz für beide beendet.

Im Einzel hatte Sandra ebenfalls einen schweren Stand gegen starke Konkurrenz. In der ersten Runde musste sie gegen Linnea Riedel aus Lörrach-Brombach antreten. Nach gutem Satz, welcher dennoch knapp verloren ging, schaffte es Sandra im zweiten Durchgang nicht mehr an ihre Leistung anzuknüpfen und verlor diesen deutlich. Danach musste sie sich mit Katja Siegle aus Niederndorf auseinandersetzen. Die ersten beiden Sätze waren hart umkämpft und es musste folglich ein Entscheidungssatz her. Diesen konnte Sandras Gegnerin für sich entscheiden. Am Ende stand damit ein 17. Platz zu Buche. Helena machte es in der ersten Runde besser und fuhr einen ungefährdeten Zweisatzsieg gegen Finnja Fluhrer (BC Spöck) ein. Im Achtelfinale wartete dann die gesetzte Mira Hamm aus Haunstetten, welche sich erwartungsgemäß noch eine Nummer zu stark war. Daraufhin spielte Helena ihr drittes und letzten Spiel gegen Carina Karmann. Auch hier wehrte sich Helena nach Kräften, musste am Ende aber ihrer Gegnerin den Vortritt lassen. Damit am Ende Platz 13. Nach einem entspannten Abendessen ging es dann zurück ins Hotel, um Kräfte fürs Doppel am Sonntag zu sammeln.

Im Doppel spielte Sandra mit zugeloster Partnerin vom Gastgeberverein aus Herrenberg, Ann-Kathrin Graf. Die beiden steigerten sich von Spiel zu Spiel und es war schön zu sehen, wie sich insbesondere Sandra immer sicherer und selbstbewusster zeigte. Im ersten Spiel gegen Fruth/Schwägerl (Freystadt/München) mussten beide erst noch zusammenfinden, was letztendlich eine knappe Niederlage zur Folge hatte. Bereits hier wäre aber mehr drin gewesen. In der kommenden Partie klappte die Abstimmung schon deutlich besser und so setzte sich Sandra mit Partnerin gegen die sächsische Paarung Krüger/Breitkopf in zwei Sätzen durch. Ihr bestes Spiel machten die beiden dann im Spiel um Platz 9 gegen Habeck/Riedel (Lörrach-Brombach). Lohn dafür war ein hart erkämpfter Dreisatzsieg. Somit am Ende ein gutes Ergebnis mit Platz 9.

…mehr

D-Rangliste u13/u17 und u19 in Görlitz

Am 17.7.2021 fand in Görlitz eine D-Rangliste in den AK u13, u17 und u19 statt. Aus Zittau machte sich eine erfreulich große Gruppe aus neun Spielern und Spielerinnen auf um sich mit Spielern aus den anderen Vereinen aus dem RVO und auch anderen Regionalverbänden zu messen. In der u13 waren dies Cedric Schmidt, Kurt Skiba, Simon Rönsch und Paul Fischer. Alle zeigten gute Leistungen. Sowohl Cedric als auch Simon und Paul konnten ihre Gruppe als Gruppensieger beenden und spielten am Ende die Plätze 1-3 unter sich aus. Dort setzte sich am Ende Cedric vor Simon und Paul durch. Kurt komplettierte das gute Abscheiden mit einem 5. Platz.

In der u17 starteten Sandra Krüger, Timon Krätschmer und Alexander Hilse. Für Alex war es das erste Turnier nach der Coronapause und entsprechend ging es für ihn darum, weiter Erfahrungen im Wettkampfbetrieb zu sammeln. Er machte dabei seine Sache durchaus ordentlich und brachte die Gegner ein ums andere Mal ins Schwitzen. Am Ende wurde er 9. Timon belegte in seiner 4-er Gruppe einen guten 4. Platz und zeigte sich dabei im Vergleich zur Rangliste zwei Wochen vorher deutlich formverbessert. Am Ende war der Lohn Platz 6, was eine gute Leistung ist.

Bei den Mädchen in u17 startete Sandra Krüger. Nachdem sie zwei Wochen vorher nicht so gut hereinfand, gelang dies diesmal schon etwas besser. Da es nur vier Teilnehmerinnen waren, wurde die Siegerin sofort im Jeder-gegen-jeden ermittelt. Erfreulicherweise konnte Sandra all ihre Spiele gewinnen und sicherte sich somit Platz 1.

In der u19 spielten Laura Bode und Helena Krüger. Helena erwischte nicht ihren besten Tag. In ihrer Gruppe unterlag sie knapp Pia Hahmann und belegte damit Platz zwei in ihrer Gruppe. Damit ging es dann um Platz drei gegen Paula Pilop (Bautzen). Erst im dritten Satz konnte Helena ihre Überlegenheit gut ausspielen und somit den Sieg eintüten. Laura löste ihre Gruppe souverän und spielte damit im Finale gegen Pia Hahmann (Gittersee). Und auch hier ließ Laura nichts anbrennen und holte sich in zwei Sätzen den Turniersieg.

Am Ende standen damit 3 Turniersiege, ein zweiter Platz und zwei dritte Plätze zu Buche, was ein sehr gutes Ergebnis ist. Daran gilt es sich in Zukunft messen zu lassen.

C-Rangliste u19 in Radebeul

Am zweiten Juliwochenende fand in Radebeul die 4. C-RL der u19 statt, wo Helena Krüger und Laura Bode mit aufschlugen. Gewohntermaßen wurde ausschließlich Einzel gespielt. Helena musste bereits im Achtelfinale ran, konnte hier gegen Alma Heinrich einen ungefährdeten Sieg einfahren. Danach ging es gegen die bayrische Teilnehmerin Lisa-Marie Blatter. Nach gewonnenem ersten Satz verlor Helena leider etwas den Faden und ihre Gegnerin stellte ihr Spiel etwas um. Dagegen fand Helena leider keine Antwort und verlor am Ende in drei Sätzen. Im nächsten Spiel musste sich Helena dann mit Friederike Estel (Gittersee) messen. Es entwickelte sich ein Spiel auf absoluter Augenhöhe, welches leider am Ende mit 21:19 im dritten Satz an die Gitterseeerin ging. Im abschließenden Spiel um Platz 7 gewann Helena dann deutlich gegen Martha Breitkopf (Gittersee). Laura erwischte im Viertelfinale mit Pia Hahmann (Gittersee) eine machbare Gegnerin und konnte ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Nur kurzzeitig hatte sie im zweiten Satz Probleme, konnte dann zu ihrem Spiel aber wieder zurückfinden und gewann recht ungefährdet. Damit stand sie im Halbfinale Lisa Geißler aus Radebeul gegenüber. Gegen deren druckvolles Spiel ins Hinterfeld hatte Laura leider nicht genug entgegenzusetzen, weshalb das Spiel in zwei Sätzen an die Radebeulerin ging. Im abschließenden Spiel um Platz drei gegen Lotte Land (DHfK Leipzig) konnte Laura nur phasenweise mithalten, in den entscheidenden Momenten war ihre Gegnerin jedoch einen Tick besser. Somit am Ende Platz vier für sie. Noch viel wichtiger als die Platzierung war an diesem Tag zu sehen, wo man im Verlgeich zur sächsischen Konkurrenz steht und wo es noch große Baustellen im eigenen Spiel gibt. Diese gilt es nun anzugehen und im Heimtraining zu bearbeiten.