News-Ticker:

4. Sachsenrangliste u13/u19

Am vergangenen Samstag stand für Laura Bode (u19) und Sandra Krüger (u13) die 4. Sachsenrangliste der laufenden Saison auf dem Programm. Gespielt wurden die Disziplinen Doppel und Mix.
Sandra landete nach einer Niederlage im ersten Spiel (gegen Ullrich/Breitkopf vom Radebeuler BV/TSV Dresden), einem Sieg im zweiten Spiel (gegen Häßner/Schott vom TSV Dresden/TSV Niederwürschnitz) und einer knappen Dreisatzniederlage im dritten Spiel gegen Geilhof/Gehmnlich (TSV Niederwürschnitz) auf Platz 10. Im Doppel lief es besser. Im ersten Spiel konnte Sandra mit ihrer Partnerin Joe/Anna Pretzsch (Gittersee) gegen die Niederwürschnitzer Paarung Gehmlich/Meyer einen ungefährdeten Sieg feiern. Anschließend war man im Halbfinale gegen die topgesetzte und mit Abstand beste Paarung in der Konkurrenz (Hahmann/Schröter aus Gittersee/Brand-Erbisdorf) machtlos. Im Spiel um Platz drei entwickelte sich ein wahrer Krimi. Mit 24:26, 22:20 und 22:24 ging das Match gegen Breitkopf/Grahl (TSV Dresden) leider verloren.
Bei Laura ging es mit Partner Lennard Mai ebenfalls nicht gut los. Das Auftaktmatch ging gegen Klawitter/Estel (Gittersee) verloren. Anschließend konnten sie all Spiele gewinnen. Dabei besiegten sie Matthes/Müller (Dresden/Röhrsdorf) sowie Grundmann/Pfeiffer (Gittersee) und wurden 9. Im Doppel belegte Laura mit ihrer Radebeuler Partnerin Lisa Geißler Platz 6. Im ersten Spiel unterlagen sie Taubert/Riedel, gewannen dann Spiel zwei gegen Ulbricht/Müller. Im letzten Spiel mussten die beiden wiederum eine Niederlage gegen Estel/Bensch einstecken.

Stefan Adam und Björn holen bei tschechischer Rangliste in Liberec 2. Platz im Doppel

Am vergangenen Samstag waren Björn Wippich und Stefan Adam bei der in Liberec stattfindenden tschechischen Rangliste am Start. Das Turnier, welches unter dem Gedenken an einen verstorbenen tschechischen Badmintonfunktionär steht, ist international offen und somit auch für nicht-tschechische Badmintonspieler ein willkommenes Ausflugsziel. Neben Björn und Stefan, welche schon zum wiederholten Mal an dem Turnier teilnahmen, waren auch die Ex-Zittauerin und aktuell für Jena spielende Laura Adam und einige ihrer Vereinskameraden am Start. Leider konnten diese keine Treppchenplatzierungen erringen. Besser lief es bei Björn und Stefan. Ihren dritten Platz im vergangenen Jahr konnten die beiden diesmal sogar noch toppen und belegten am Ende Platz 2. Dabei behielten sie im Viertelfinale gegen Matej Hubacek/Kulisek mit 23:21 im Entscheidungssatz die Nerven und konnten auch im Halbfinale gegen Holub/Jan Hubacek die Oberhand behalten. Gegen Letztere wurde im letzten Jahr noch knapp verloren. Im Finale reichte es dann leider nicht mehr ganz, die Leistung der vergangenen Spiele nochmals aufzubieten, weshalb man die Überlegenheit der topgesetzten Paarung Drancak/Michal Hubacek anerkennen musste. Am Ende war es dennoch einmal mehr ein gelungenes und erfolgreiches Turnier, auf welches man sich gern zurückerinnert. Auch aufgrund der extremen Fairness in den Spielen, auch bei engen Entscheidungen und knappen Spielen,  ist dieses Turnier immer wieder eine Reise wert.

…mehr

1. Regionalrangliste der Aktiven in Weißwasser

Am vergangenen Samstag fand in Weißwasser die 1. Regionalrangliste der Aktiven im Jahr 2019 statt. Aus Zittau waren vier Starter dabei. Bei den Herren Florian Bothung und bei den Damen unsere drei Nachwuchsspieler Laura Bode, Helena Krüger und Yasmin Schubert.

Florian erwischte leider nicht seinen besten Tag. Im Herreneinzel A an Position 2 gesetzt verlor er zunächst sein Halbfinalspiel gegen Jacob Balzer (Fürstenwalder Badmintonclub) und anschließend auf der Verliererseite auch gegen Leon Lemle (MSV Bautzen). Am Ende bedeutete dies Platz 5/6. Bei den Mädchen lief es besser. Laura Bode konnte ihrer Favoritenrolle gerecht werden und holte sich den Turniersieg. Auf ihrem Weg zum Sieg räumte sie Maria Lichtenstein (BV Sohland), Mannschaftskameradin Helena Krüger und im Finale Paula Pilop (MSV Bautzen) ohne Satzverlust aus dem Weg. Platz drei sicherte sich zudem Helena, welche nach dem verlorenen Halbfinalspiel gegen Laura ihre beiden Spiele auf der Verliererseite erfolgreich gestalten konnte. Im Spiel um Platz drei siegte Helena im vereinsinternen Duell gegen Yasmin knapp in drei Sätzen. Am Ende Platz eins, drei und vier nach Zittau, was ein sehr beachtliches Ergebnis ist.

Glückwunsch allen Gewinnern und Platzierten.

1. Regionalrangliste u13/u17/u19 mit zahlreichen Podestplätzen für Zittauer Spieler

Am gestrigen Samstag fand in Zittau die 1. Regionalrangliste der u13/u17 und u19 in Bautzen statt. In der u13 starteten mit Sandra Krüger, Cedric Schmidt und Richard Hertwig drei Zittauer Nachwunschsspieler. In der u19 war zudem Helena Krüger gemeldet. Während in u13 Einzel und Doppel gespielt wurde, standen in der u19 Einzel und Mix auf dem Programm.

In u13 war Sandra platzierungstechnisch die Beste. Sowohl im Einzel als auch im Doppel mit der Großschönauerin Hanna Kuntsche belegte sie Platz eins und unterstrich damit ihre aktuell sehr gute Form. Glückwunsch zu dieser guten Leistung. Bei den Jungs sicherten sich Richard und Cedric im Doppel den dritten Platz. Im Einzel schrammte Cedric zudem knapp am Podest vorbei. Im Spiel um Platz drei musste er sich dem Sohländer Malte Schwarze geschlagen geben und wurde dadurch am Ende vierter.

In der u19 war das Teilnehmerfeld sehr überschaubar. Bei drei Teilnehmerinnen konnte Helena ein Spiel gewinnen und eins wurde verloren. Das Resultat: zweiter Platz hinter der ungeschlagenen Siegerin Rosalin Reichel aus Görlitz. Im Mix lief es für Helena noch besser. An der Seite des Bautzeners Vincent Richter drang sie ins Finale ein und konnte auch dort mit einem Zweisatzsieg über Lemle/Pilop (Bautzen) die Oberhand behalten. Herzlichen Glückwunsch auch zu diesem guten Ergebnis.

1. Mannschaft wird Sachsensmeister 2018/2019


Am Samstag, den 30.3.2019 startete unsere 1. Mannschaft zum letzten Auswärtsspiel nach Meerane und anschließend Marienberg. Die komplette Besetzung, dieses Mal zum Glück ohne Krankheitsausfall (nicht wie im letzten Jahr) hatte sich nur ein Ziel auf die Fahnen geschrieben: Wir wollen den Sachsentitel zurück nach Zittau holen!
Die Vorzeichen standen gut, SG Meerane war eine machbare Aufgabe, um den einen Punkt, der für einen Sieg in der Sachenliga noch notwendig war, zu erspielen. So wurden auch die ersten Siege ohne Mühe eingefahren vom ersten Herrendoppel (Stefan und Konsti), dem Damendoppel (Kathrin und Marika) und Björns Einzel. Das 2. HD war somit das Spiel zum Sachsentitel. Im ersten Satz hatten Lutz und Holger ihre Gegner noch recht gut im Griff und gewannen zu 12. Der zweite Satz entwickelte sich zu einem wahren Badmintonkrimi. Eric Edelbauer/ Enrico Wunderlich wehrten sich heftig und unsere Männer mussten eine unglückliche 26:24 – Niederlage hinnehmen. Doch im 3. Satz bewiesen sie Nerven, holten sich das Spiel zurück und siegten recht deutlich zu 12!

Geschafft!!!! Der Titel war unser!!!

Die restlichen Spüle waren quasi Zugabe! Marika gewann noch das Dameneinzel , Björn und Kathrin das Mix. Das 1. Herreneinzel verlangte von Stefan alles ab! Ein stark spielender Eric Edelbauer brachte Stefan an seine Grenzen und in einem kampfstarken Spiel musste er sich nach drei Sätzen und 4(!) Matchbällen am Ende doch noch 23:21 geschlagen geben. Somit 7:1 für Robur.

In Siegerstimmung und “ Sektlaune“ absolvierte die Mannschaft dann das letzte Spiel dieser Saison in Marienberg. Obwohl der Titel sicher war, wollte jeder dort noch einmal sein bestes geben. Trotzdem konnte locker aufgespielt werden und so gewannen alle außer dem Damendoppel und dem 2. Herrendoppel ihre Spiele. Einziges Dreisatzspiel war Konsti gegen David Kaiser. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten im 1. Satz stabilisierte sich Konstis Leistung und er holte die beiden Gewinnsätze daraufhin souverän!! 6:2 Sieg!!

Nach dieser erfolgreichen Saison und dem siegreichen letzten Spieltag waren alle in bester Stimmung! Mit einem leckeren Essen beim Inder und einer kleinen „Sektsause“ im Mannschaftsbus wurde anschließend gebührend gefeiert!

Das Team, welches sich den Sachsenmeistertitel 2018/2019 erspielte. Lutz Jenke, Sven Schmidt, Holger Wippich, Kathrin Tröger, Konstantin Hack, Marika Wippich, Björn Wippich, Stefan Adam (v.l.n.r).

62. Dresdner Teller mit zwei Zittauer Starterinnen

Am Samstag, den 23.3. 2019 nahmen Kathrin und Marika am Traditionsturnier der SG Gittersee teil.

Im Mix konnte Kathrin mit ihrem Partner Robin Lösche den 3. Platz erkämpfen. Sie unterlagen Prinz/ Scheithauer, die im Spiel davor bereits Marika/ Eric Teichmann aus dem Rennen geworfen hatten.

Im Einzel mussten die Roburianerinnen bereits im Halbfinale gegeneinander antreten. Marika konnte das Spiel für sich entscheiden, unterlag dann aber im Finale der Görlitzerin Caroline Koinzer in zwei knappen Sätzen.
Kathrin konnte sich in der Trostrunde noch bis auf den 3. Platz vorkämpfen!

Im DD war es am Ende auch ein dritter Platz für Kathrin und Marika. In einem dramatischen Dreisatzspiel unterlagen sie 22:20 Koinzer/Xi.

Zittauer Nachwuchs mit guten Leistungen bei 3. SRL u13/u19

Am vergangenen Samstag fand in heimischer Zittauer Halle die 3. Sachsenrangliste der Altersklassen u13 und u19 statt. In dem mit insgesamt 74 Teilnehmern gut gefüllten Teilnehmerfeld waren auch drei Zittauer Spielerinnen verteten. In u13 trat Sandra Krüger an, in der u19 kämpften Laura Bode und Helena Krüger um gute Platzierungen. Gespielt wurde ausschließlich Einzel.

Die erste Runde lief bei allen dreien bescheiden, denn keine konnte diese für sich entscheiden. Am nähsten dran war dabei Sandra in der u13, sie musste aber im dritten Satz mit 20:22 der Zwenkauerin Marieke Remiger den Vorrang lassen. Laura und Helena spielten jeweils im B-Feld, ich welchem die Top 5 der Mädchen ausgenommen waren. Laura hatte etwas Lospech und musste gleich gegen die spätere Gewinnerin des B-Feldes, Marija Zolotariova ran und verlor in zwei Sätzen. Helena hatte Chantal-Josephine Bensch als Erstrundengegnerin und konnte nur im ersten Satz gut mithalten, verlor diesen aber denkbar knapp im Verlängerung. Der zweite Satz ging dann klarer an ihrer Kontrahentin. Damit mussten sich alle drei auf der Verlierseite nach vorn spielen, was bedeutete, dass im günstigsten Fall noch der fünfte Platz drin war. Diese Vorgabe konnte Sandra am besten umsetzen. Sie steigerte sich von Spiel zu Spiel und gewann gegen Mona Schott (Niederwürschnitz), Martha Breitkopf (TSV Dresden) und Helena Gehmlich jeweils in zwei Sätzen. Eine sehr gute Leistung, die am Ende mit dem tollen 5. Platz belohnt wurde. Laura konnte dies fast wiederholen. Auch sie spielte teilweise stark verbessert auf und gewann Spiel zwei, drei und vier gegen Annalena Keller (Meerane), Natalie Wild (Bräunsdorf), Jasmin Ulbricht (Röhrsdorf). Im Spiel um Platz fünf wartete dann Jungnationspielerin Joleen Pfeiffer. Im ersten Satz konnte Laura dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und gewann diesen. In Satz zwei und drei schwanden dann allerdings zunehmend die Kräft und Laura war oft einen Schritt zu spät. Dadurch reichte es nicht ganz, der 6. Platz ist dennoch ein ordentliches Ergebnis. Helena hatte in ihrem zweiten und dritten Spiel ebenfalls einen schweren Stand. Gegen Emily Blazejovski (Radebeul) und Lotte Land (Probstheida) konnte sie streckenweise gut mitspielen, allerdings fehlt noch ein wenig, um eine konzentrierte Leistung über ein komplettes Spiel zu zeigen. Am Ende Platz 11 und eine Menge wichtiger Erfahrungen im Gepäck für Helena, was ihr sicherlich bei zukünftigen Turnieren weiter helfen wird.

Nach knapp 10 Stunden wurden abschließend alle Platzierten ausgezeichnet, ehe ein langer Badmintontag mit zahlreichen sehenswerten und knappen Spielen zu Ende ging. An dieser Stelle ein großer Dank an alle Helfer und Helferinnen vor und während des Turniers.

Großes Punktspielwochenende – 1. Mannschaft, 2. Mannschaft und u15 mit Heimsiegen

Am vorletzten Punktspielwochenende empfing die 1.Mannschaft der SG Robur Zittau die beiden Leipziger Mannschaften HSG DHFK Leipzig 2 sowie TSV 1886 Markkleeberg.
Pünktlich 10 Uhr startete die Partie gegen die DHFK. Wie von den Gästen gewünscht, wurde von Anfang an auf drei Feldern gespielt. Somit begann das Vormittagsspiel mit allen drei Doppeln. Das erste Herrendoppel spielten Stefan und Konstantin. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Satzverlust, konnten die beiden sich fangen und gewannen das Spiel in drei Sätzen (19:21/21:16/21:16). Sehr souverän erledigten Björn und Sven ihre Aufgabe. In zwei Sätzen gewannen sie deutlich gegen das Leipziger Duo Brandt/ Geißler mit 21:6 sowie 21:8. Im Damendoppel hingegen mussten Marika und Kathrin leider den Kürzeren ziehen. Trotz starkem Willen und Kampf im zweiten Satz schafften die beiden gut eingespielten Damen es leider nicht den dritten Satz für sich zu entscheiden und somit den dritten Punkt für Zittau einzufahren. Zwischenstand 2:1 für die SG Robur Zittau. Nun starteten die Einzel. Den Anfang machte Stefan. In den zwei gespielten Sätzen ließ er seinem Gegenüber keine Chance und gewann souverän 21:13 und 21:12. Ebenfalls sehr souverän gestaltete sich das zweite und dritte Herreneinzel. Björn ließ auch nichts anbrennen und gewann in zwei Sätzen gegen Marcel Kuhnert mit 21:8 und 21:17. Sven musste gegen Steffen Geissler ran und erledigte die Aufgabe mit einem Sieg in zwei Sätzen (21:19/21:17) und Punktgewinn für Zittau. Spannender gestaltete Marika ihren Sieg über Candida Pretzsch. In drei umkämpften Sätzen setzte sich aber schlussendlich Marika mit 22:20, 15:21 und 21:16 durch. Als letztes mussten Kathrin und Konstantin im gemischten Doppel ran. In drei engen Sätzen mussten die beiden Zittauer sich jedoch geschlagen geben. Sie unterlagen dem Leipziger Duo Brandt/ Weise mit 17:21, 23:21 und 19:21. Somit sprang am Ende ein 6:2 Sieg heraus. …mehr

Helena Krüger belegt 6. Rang bei 3. SRL u15

Am Samstag fand in Dresden die 3. Sachsenrangliste der u15 in Dresden statt. An diesem Turnier, wo ausschließlich Einzel gespielt wurde, nahm Helena Krüger teil.
Im ersten Spiel musste sich Helena mit Maxi Hänsel (BV Zwenkau) messen. Trotz einiger Unkonzentriertheiten im Spiel konnte Helena einen ungefährdeten 2-Satz-Sieg einfahren. Im anschließenden Viertelfinale hieß die Gegnerin Pia Hahmann aus Gittersee. Im ersten Satz führte Helena durchgänging bi 19:16. Danach verließ sie leider der Mut und ihre Gegnerin konnte den Satz noch holen. Leider verschlief Helena den zweiten Satz komplett. Erst ab der zweiten Satzhälfte spielte sie wieder gut und holte Punkt für Punkt. Aufgrund des großen Rückstandes war aber kein Satzgewinn mehr drin. Im dritten und viertel Spiel landete Helena wiederum klare Siege gegen Leonie Brehm (Meerane) und Tina Beikirch (Leipzig). Im abschließenden Spiel um Platz 5 ging es gegen Chantal-Josephine Bensch (Gittersee). Während Helena im letzten Aufeinandertreffen noch siegte, musste sie sich diesmal ihrer Gegnerin beugen. Am Ende stand mit dem 6. Platz ein Platz im Mittelfeld.

1. Mannschaft mit voller Punktausbeute in der Sachsenliga

Am Samstag, den 9.2.2019 fand die zweite Punktspielbegegnung der Rückrunde in der Sachsenliga statt. Die erste Mannschaft erwartete früh den Tauchaer SV und nachmittags den SV Markkleeberg in der Zittauer Ottokar Halle.

Diesmal in kompletter Aufstellung konnte, die etwas emotional belastete Begegnung gegen die Tauchaer beginnen. Den Auftakt machten wie immer das erste Herrendoppel, diesmal Konsti und Stefan gegen Sven – Matti Kamann und Alexander Pilz, welches sie sehr souverän gewannen. Die Damen Kathrin und Marika zogen nach, sie gewannen gegen E. Kamann / C. Ullrich in zwei Sätzen und holten so den zweiten Punkt für Robur. Das zweite HD Björn und Sven machten ebenfalls nicht viel „Federlesen“ mit J. Demmler/N. Kamann und holten den 3. Punkt. Marika zeigte im Dameneinzel eine kämpferische Leistung. Über drei Sätze bezwang sie die laufstarke Charlotte Ullrich und sicherte den 4. Punkt für die Zittauer. Stefan hatte im 1. HE eine harte Nuss zu knacken gg. Sven- Matti. Überraschend eindeutig beherrschte er aber das Spiel und holte sich in zwei klaren Sätzen den Sieg! Im Mix steigerte sich Konsti diesmal an der Seite der wie immer sehr souverän und mit wenig Eigenfehlern spielenden Kathrin zu exzellenten Spielzügen. Die Tauchaer Demmler/Kamann hatten dem nicht viel entgegenzusetzen und zogen den Kürzeren. Das 2. und 3. HE konnte dementsprechend locker aufspielen, der Sieg war ja schon unser. Für Schmidtl im 3. HE kein Problem. Konzentriert spielend schickte er den Tauchaer Alexander Pilz in zwei Sätzen vom Feld. Björn dagegen zeigte sich im 2. HE heute nicht in Bestform. Den ersten Satz konnte er noch sicher gewinnen. Den zweiten Satz musste er an den hoch motiviert und sehr kampfstarken Nils Kamann abgeben. Im 3. Satz fehlte Björn wohl ein bisschen Motivation, auch aufgrund von Hüftproblemen. Bei von ihm ungewohnt vielen Eigenfehlern ließ er entscheidende Punkte liegen und musste diesmal den Kürzeren ziehen.

Endstand 7:1 für Robur !!

…mehr